Kaffeehäuser in der Josefstadt

1 Nov

Kaffeehäuser in der Josefstadt

Nach einem Museumsmarathon darf man sich auch einmal eine Pause gönnen. Wien die Kaffeehauptstadt hat für diese Zwecke ein riesiges Angebot parat. Die zweite Türkenbelagerung hat der Legende zufolge für Wien auch etwas Gutes mit sich gebracht – nämlich den Kaffee den die Türken Besatzer nach ihrem Abzug zurückgelassen hatten. Tatsächlich zeigen die Aufzeichnungen, dass in dieser Zeit – ca. 1685 – das erste Kaffeehaus in Wien gegründet worden sein soll und die Tradition des Wiener Kaffehauses wird seither über Jahrhunderte hinweg gepflegt.

Auch rund um unser Hotel im 8. Wiener Gemeindebezirk finden sich einige Klassiker die zum Verweilen und Rasten einladen. Dabei lässt sich die gesamte Palette – vom alteingesessenen Klassiker über das trendige junge Kaffeehaus bis hin zum liebevoll, schrulligen Lokal – finden.

Einer der bekannten Kaffehäuser im 8. Bezirk ist das Cafe Hummel in der Josefstädter Straße wo man wie eh und je vom grantig-freundlichen Kellner im schwarzen Anzug, der gerne ein Smoking geworden wäre, mit den Worten „Guten Tag gnädige Frau“ oder einem anderen Schmankerl des Wiener Dialekts begrüßt wird. Dennoch oder gerade deshalb kann man dort bei guten Mehlspeisen und einer traditionell großen Auswahl an verschiedenen Kaffees gemütliche Stunden verbringen.

Cafe Hummel Wien

Das etwas andere Kaffeehaus im Achten ist das Cafe der Provinz in der Maria Treu Gasse – 2 Minuten vom Hotel entfernt. Dieser Geheimtipp reiht sich zwar so ganz und gar nicht in die Wiener Kaffeehaustradition ein, besticht aber durch seine liebevolle französische Einrichtung, und hervorragende Crepes, Galettes Waffeln – ein Stück Provence mitten in Wien.

Cafe der Provinz Wien

Das Cafe Eiles wiederum ist eines jener Kaffeehäuser, welches sich in die große Reihe jener Betriebe mit einer langen und bewegten Geschichte einreiht. Direkt an der Ecke Landesgerichts- und Josefstädterstraße liegt es an der Grenze zur Inneren Stadt. Durch die unmittelbare Nähe zu Rathaus und Parlament war es auch seit jeher beliebter Treffpunkt von Politikern und hätten die Wände Ohren, gäbe es dort sicher unzählige interessante Geschichten zu erzählen.

Cafe Eiles Wien

Zwar nicht mehr im 8. Bezirk gelegen, aber dennoch eine Erwähnung wert – das Cafe Bendl. Vom Cafe Eiles quer über die Straße findet sich dieses einzigartige Keller-Kaffee, dass man aufgrund des niedrigen Eingangs über einige Stufen auch „Cafe Bücke Dich“ nennt. Ein etwas anderes Cafe und eine interessante Adresse für Nachtschwärmer. Neben einem Wurlitzer mit den schrägsten Liedern der letzten Jahrzehnte bietet das Bendl auch eine kuriose und interessante Mischung an Gästen. Vom Studenten über den Rechtsanwalt, bis hin zum Burgschauspieler finden sich interessante Gesprächspartner. Aufgrund der ausgedehnten Öffnungszeiten bietet sich für Nachtschwärmer auch ausgiebig Zeit für die dazugehörigen Gespräche. Achtung hier wird nicht nur viel gesprochen, sondern auch viel geraucht.

Cafe Beld Wien

Wie erreicht man die Kaffeehäuser von unserem Hotel aus? 

 

Beitragsbild: © WienTourismus / Peter Rigaud