Cook & Look 2015 | Österreichs größte Kulinarikmesse

1 Feb

Cook & Look 2015 | Österreichs größte Kulinarikmesse

Blick auf das Messe-Gebäude

Anfang des Jahres finden sich im Zentrum Wiens im Rahmen der Ferien-Messe gleich noch zwei weitere Veranstaltungen ein: die Vienna Autoshow und die Cook & Look. Wir haben uns auf allen dreien, vor allem aber auf der Cook & Look, für Sie umgesehen!

Cook & Look

Wie es sich für eine Genussmesse gehört, werden hier Unmengen an Spezialitäten – darunter diverse Käsesorten, Saucen, Weine, aber auch Süßes wie Schokolade oder Eis – präsentiert und zur Verkostung angeboten.

Kochbuch, Kostproben und Backzubehör von Dr. Oetker

Je nach Wunsch können zudem Speisen ferner Kulturen oder heimische Köstlichkeiten aus regionalen Produkten probiert werden.

Italienische Spezialitäten wie Käse, Pesto & Trüffel

Live-Kochshows bringen Tipps und neue Inspiration in der Essenskreation, während Sachvorträge über Nahrungsmittel und Ernährung im Generellen zum Nachdenken und Diskutieren anregen.

Kocharena mit Vorträgen und Show-Kochen

Natürlich dürfen auf einer Messe, deren Themen sich rund um das Thema „Essen“ drehen, auch Demonstrationen von Küchengeräten und -zubehör nicht fehlen, wie etwa von Mixern, Messern, aber auch ausgefalleneren Gadgets wie z. B. einer Gemüse-Spiral-Form aus Italien.

Vorzeigen von Küchen-Gadgets

Ferien-Messe

Mit 700 Ausstellern aus mehr als 70 Ländern wird die Ferien-Messe in Wien zurecht als führende Publikumsmesse in Österreich angesehen. Hier werden vor allem die Themen Urlaub, Reisen und Freizeit behandelt.

Auf internationaler Ebene bieten Vertreter verschiedenster Länder mit Hilfe liebevoll designter und arrangierter Stände Einblicke hinter ihre Landesgrenzen. Sowohl passionierte Urlaubskatalog- oder Schnäppchen-Jäger als auch Fans von maßgeschneiderten Angeboten und Gewinnspielen kommen auf dieser Messe klar auf ihre Kosten.

Messe-Stände von Abu Dhabi und Thailand

Besonders blieb uns der Stand der Austrian Airlines in Erinnerung, welcher in seiner Erscheinung stark einem südländischen Strandhaus ähnelte. Neben der üblichen Urlaubsberatung konnten in einer eigens dafür bereitgestellten Foto-Ecke personalisierte Grußkarten in Form von „Surf-Fotos“ erstellt werden. Dafür posierten die Besucher lediglich für wenige Augenblicke auf einem Surfboard, welches vor einem Hintergrund aus Meer und Sandstrand platziert worden war. Die altbewährten Flugzeug-Ballons der Austrian Airlines verteilten sich zudem in Windeseile über dem gesamten Messegelände, denn Jung und Alt erfreute sich an den schwebenden Begleitern.

Messe-Stand von Austrian Airlines

Das Reiseunternehmen TUI erweckte die Aufmerksamkeit der Messebesucher auf eine ganz andere Art: Mit Hilfe einer sogenannten „Augmented Reality“ (zu Deutsch „erweiterte Wirklichkeit“)-Brille, der Oculus Rift, konnte eines der neuen Kreuzfahrtschiffe besichtigt werden. Der Besucher hatte aufgrund der realitätsnahen Grafik und des 360°-Blickfelds wirklich das Gefühl, durch das Schiff zu schreiten, und somit neben der Besichtigung auch die Möglichkeit, ein noch nie zuvor dagewesenes Technologiegefühl hautnah zu erleben.

Werbung für Urlaub im Burgenland und Blick in Wohnwagen

Für jene, die Urlaub in Österreich oder Wochenendausflüge im Inland vorziehen, gibt es natürlich auch genug zu entdecken. So stehen in einem eigenen Bereich Wohnwägen und Motorräder zur Besichtigung bereit. Passend dazu hatte sich Red Bull in Zusammenarbeit mit KTM etwas besonderes für die Messe-Gäste überlegt: Im Red Bull Erlebnis-Corner zeigten zwei gekonnte Fahrer, was mit E-Motorbikes und ein paar Hindernissen alles möglich ist.

Red Bull Corner

Vienna Autoshow

Von Österreichs beliebtester Neuwagen-Show hatten wir bereits hier genauer berichtet.

Im Besonderen geht es bei dieser Messe um das „Look & Feel“, also das Erleben der einzelnen Wägen. Mit etwa 400 Neuwagenmodellen von insgesamt 40 Marken wird ein großes Portfolio geboten, aus welchem die Besucher auswählen können.

Sportwagen

Ein Highlight der Vienna Autoshow stellten natürlich auch die aktuellen Sportwagen-Modelle dar, die jährlich sowohl Kinder- , als auch so manche Erwachsenen-Augen zum Leuchten bringen. Des Weiteren konnten eine Welt-, zwei Europa- sowie ganze 42 Österreich-Premieren bestaunt werden.

Wie schon auf der Ferien-Messe, fand auch hier die Oculus Rift zu Präsentationszwecken Einsatz. So konnte virtuell in einem neuen Modell der Marke Volvo Platz genommen werden, um genauere Informationen zur Ausstattung des Wagens zu erhalten.

Location & Wissenswertes

Nicht nur bieten die drei oben beschriebenen Messen Unterhaltung für die ganze Familie, für den Zutritt zum vollen Messe-Erlebnis ist auch bloß ein Ticket von Nöten. So kann, je nach Belieben, flexibel zwischen den verschiedenen Bereichen gewechselt werden – Ihrem ganz persönlichen Messe-Programm steht also nichts mehr im Wege!

Bar mit Fruchtsäften

Jährlich lockt das Messe-Dreierlei tausende Besucher an, von 15. bis 18. Januar 2015 waren es diesmal exakt 149.579 Personen sowie 7.288 Fachbesucher und Medienvertreter am Preview-Tag. Der Weg zum Geschehen ist aus diesem Grund auch meist nur unschwer zu finden, denn ab der zwei Gehminuten entfernten U-Bahn-Linie 2 Station „Messe-Prater“ gilt es lediglich den Menschenmassen zu folgen. Noch ein kleiner Tipp von uns: Suchen Sie die Garderobe auf, um nicht benötigtes Gepäck und Kleidung abzugeben – das erleichtert das Bummeln ungemein!

Alle Infos zu Ausstellern, Aktionen und dem Messe-Programm für das Jahr 2016 finden Sie natürlich auch auf der Website der Ferien-Messe Wien.