Wienmuseum: 1873 – Wien und die Weltausstellung

Wien Museum: Experiment Metropole
7 Jan

Wienmuseum: 1873 – Wien und die Weltausstellung

Diesmal geht es im Wienmuseum um die Zeit um 1873, dem Jahr der Weltausstellung. Die Weltausstellung war zu dieser Zeit noch Motor für einen Modernitätsschub zur Zeit der Anfänge der Globalisierung. Wien wuchs schnell und war auf dem Weg, eine Weltmetropole zu werden.

Wiens Gründerzeit

Man nennt diese Zeit auch die Gründerzeit, in der Wien viele Wandlungen durchlebte. Die Stadtmauern wurden abgebrochen und ab den 1860er Jahren wurde Wien radikal umgebaut. Großprojekte wie die Donauregulierung oder der Hochquellen-Wasserleitung sowie die beginnende Massenzuwanderung prägten ein völlig neues Stadtbild.

Weltausstellung in Wien

Im Zentrum der Ausstellung steht die Wiener Weltausstellung – die erste, die nicht in London oder Paris stattfand und die bis dahin größte ihrer Art. Auf dem Gelände des Wiener Prater wurden riesige Hallen errichtet, darunter auch die Rotunde sowie rund 200 Pavillons. Sechs Millionen Besucher durchströmten das Gelände, doch der Erfolg der Ausstellung wurde abrupt durch den großen Börsensturz beendet, mit dem auch die Boomjahre dieser Zeit ein jähes Ende nahmen.

Wann: 15.05. bis 28.09.2014
Wo: Wien Museum, Karlsplatz 8, 1040 Wien

Webwww.wienmuseum.at