Stadtbiotop | Der etwas andere Weihnachtsmarkt

15 Dez

Stadtbiotop | Der etwas andere Weihnachtsmarkt

Eingang zum Stadtbiotop Wien

Ein Marktplatz für Mode, Design, Kunst, Ideen & Genuss

Von 17. November bis 23. Dezember 2014 hält im Wiener Stadtbiotop im 2. Bezirk ein Weihnachtsmarkt Einzug, der „fast keinen Kitsch sondern echtes Weihnachtsfeeling in urbanem Ambiente“ verspricht. Wir haben uns unter die Marktbummler gemischt, um uns vor Ort selbst ein Bild zu machen.

Erklärungsbedarf

Zuallererst sollte jedoch geklärt werden, was dieses sogenannte „Stadtbiotop“ eigentlich darstellt. Es handelt sich dabei um das Erstprojekt des Wiener Start-Ups Boxircus, welches es sich zur Aufgabe gemacht hat, temporär verfügbare Verkaufsflächen in Form von Containern (sogenannten „Boxen“) zu vermieten. Das Biotop stellt eine Ansammlung ebendieser Container dar und lädt seine Besucher ein, die Seele baumeln zu lassen und sich an Kunst und Design aus Österreich, aber auch an internationalen Fashion- & Lifestyle-Marken sowie an kulinarischen Köstlichkeiten zu erfreuen.

Derzeit ist ein Bestehen des Stadtbiotops bis Juni 2015 geplant, bis dahin wird aber wahrscheinlich ein Standortwechsel stattfinden.

Clemens Hromatka, Initiator & Gründer von Boxircus

 

Das Projekt startete bereits im Sommer 2014, natürlich mit einem etwas sommerlicheren Angebot seitens der Aussteller. So erfreuten sich beispielsweise die Gartenboxen großer Beliebtheit. Eines dieser bereits bepflanzten Hochbeete konnte um 25 € pro Monat gemietet werden. Die Besitzer wurden somit zum Garteln animiert und konnten ihre Erträge selbst ernten.

Nach dem Erfolg der Sommer-/Herbst-Edition des Stadtbiotops geht es mit dem Weihnachtsmarkt in die nächste Runde.

SHop in your POCKet-Container am Stadtbiotop-Gelände

Die Aufmachung

„Freiheit durch Felxibilität“ – so lautet der Leitspruch von Boxircus, welcher sich auch im Stadtbiotop widerspiegelt. Der als Containerpark umgesetzte Markt könnte im Fall der Fälle ganz einfach abtransportiert und an einer anderen beliebigen Stelle in bekannter Weise wieder aufgebaut werden, ohne immense Kosten für die Leerung und erneute Befüllung der einzelnen Container zu verursachen.

Des Weiteren bietet das Konzept für junge, aufstrebende Labels mit begrenztem Budget den Vorteil, dass neben kompletten Containern auch bloß Teile davon als temporäre Verkaufsflächen gemietet und im Mix mit anderen Designern die Waren präsentiert werden können. Ein eigener fixer Store wird somit nicht mehr zwingend benötigt, um Produkte an den Mann bzw. die Frau bringen zu können.

Durch das ständig wechselnde Angebot an Ausstellern wird zudem die Neugier der Marktbesucher aufrecht erhalten. Jeder Besuch entwickelt sich zu einer erneuten Erkundungstour und somit zu einem einzigartigen Erlebnis.

Blick in den Vienna-Fashion-Week-Container

Ausgestellte Waren innerhalb des Vienna-Fashion-Week-Containers

Ausgestellte Beleuchtungs- & Schmuck-Artikel

Das Angebot

Am Markt wird eine Mischung aus jungen, aufstrebenden Labels (wie z. B. #TRIANGLEVIENNA oder Designern, die bei der Vienna Fashion Week vertreten waren) und bereits etablierten Trendmarken (wie Superdry, Diesel oder adidas Originals) geboten. Besonders interessant gestaltet sich das Angebot der bekannteren Brands, da man neben allseits bekannten Artikeln auch Aktionen begegnet, wie sie in dieser Form ausschließlich im Stadtbiotop erhältlich sind.

Fußmatte vor dem Diesel-Pop-Up-Store

Neben Kleidung, Schuhen, Accessoires und Schmuck werden zudem Möbel (etwa vom Möbeldepot) ausgestellt. Bereiche wie Raumbeleuchtung, Dekoration und Literatur sind ebenfalls vertreten. Besonders Besuchern des Feschmarkts dürften einige kleinere Labels bereits bekannt sein. Für Updates zu den neuesten Designern und Ausstellern sollte auf jeden Fall die Boxircus Facebook-Seite besucht werden, da sie regelmäßig mit aktuellsten Informationen gespeist wird.

Marktschlendereien machen bekanntlich hungrig. Als geeignete Stärkung für zwischendurch bieten sich beispielsweise leckere Burger von Travel Shack’s Hideaway an, die in einem rustikal gemütlich eingerichteten Tipi genossen werden können. Musikalisch untermalt wird das Ganze von Superfly.fm.

Tisch im Inneren des Travel-Shack-Hideaway-Tipis

Innenansicht des Travel-Shack-Hideaway-Tipis

Natürlich werden auch Punsch und Glühwein angeboten, denn diese Heißgetränke dürfen in der Vorweihnachtszeit auf keinen Fall fehlen.

Die Location

Neugierig geworden? Dann einfach mal zu einem Event im Biotop vorbei schauen!

Das Stadtbiotop wurde als überschaubarer Container-Park gleich neben dem neuen Gebäude der Wirtschaftsuniversität Wien angesiedelt. Am besten erreicht werden kann der Weihnachtsmarkt demnach mit der U-Bahn-Linie 2, Station „Krieau“. Von hier aus kann das Biotop in nur zwei Gehminuten erreicht werden.

Zu folgenden Zeiten hat der Markt geöffnet:
Mo bis Fr von 16-22 Uhr
Sa bis So von 14-22 Uhr

Alle Infos zu Ausstellern, Veranstaltungen und Aktionen finden sich natürlich auch auf der Website des Stadtbiotops.