Ausstellung im Belvedere – Kunst zweier Metropolen: Wien – Berlin

Jeanne Mammen, Revuegirls
10 Dez

Ausstellung im Belvedere – Kunst zweier Metropolen: Wien – Berlin

Die Ausstellung im unteren Belvedere »Kunst zweier Metropolen: Wien – Berlin« ist eine Kooperation des Belvedere und der Berlinischen Galerie. In einer großen Sonderausstellung präsentieren die Berlinische Galerie und das Belvedere gemeinsam großartige Werke der Berliner und Wiener Moderne.

Wien – Berlin

Das Spektrum reicht von den den Wiener Expressionisten bis hin zu den jungen Wilden in Berlin, vom Expressionismus bis hin zur Neuen Sachlichkeit und zeigt die Gemeinsamkeiten, Unterschiede und Beziehungen der beiden Secessionen um 1900 auf. Die Ausstellung zeigt interessante Einblicke wie sich über die Jahre ein reger künstlerischer Austausch zwischen den gegensätzlichen aber dennoch eng miteinander verwobenen Städten entwickelte. Nicht weniger interessant ist die Erörterung der Beziehungen der miteinander kooperierenden Kunstzeitschriften Aktion, Sturm und Fackel.

Diese Entwicklungen werden mit den rund 200 Exponaten veranschaulicht.

Die Ausstellung zeigt unter anderem diverse Arbeiten von. Herbert Boeckl, Raoul Hausmann, Josef Hoffmann, Friedrich Kiesler, Ernst Ludwig Kirchner, Erika Giovanna Klien, Oskar Kokoschka, Max Liebermann, Max Oppenheimer, Max Pechstein, Christian Schad, Egon Schiele und Max Slevogt.

Wo: Unteres Belvedere, Rennweg 6a, 1030 Wien
Wann: 14. bis 15. Juni. 2014, täglich von 10 bis 18 Uhr, Mittwoch von 10 bis 21 Uhr

Webwww.belvedere.at

 

Bild: Jeanne Mammen, Revuegirls, 1928-1929 © Berlinische Galerie, Berlin / VBK, Wien 2013