Der Volksgarten – Tag & Nacht

27 Aug

Der Volksgarten – Tag & Nacht

Der Volkgarten – eingebettet zwischen Burgtheater, Hofburg, dem Kunst- und Naturhistorischen Museum sowie dem Parlament und direkt an der Wiener Ringstraße gelegen – ist wohl einer der bekanntesten und meist frequentierten Parkanlagen Wiens.
Auf der Fläche des Volksgartens lagen früher Festungsanlagen zum Schutz der inneren Stadt. Diese wurden im Laufe der Geschichte jedoch zerstört oder abgetragen und so entstand Anfang des 19. Jahrhunderts einer der ältesten für die Bevölkerung zugänglichen Parkanlagen. Durch weitere Schleifungen von Wehranlagen wurde die Anlage schrittweise ergänzt und vergrößert bis der Volksgarten schließlich Anfang des 20. Jahrhunderts sein heutiges Gesicht erhielt.

Beim morgendlichen Sparziergang kann man nicht nur die liebevoll angelegten Rosengärten bewundern sondern hin und wieder auch den Bundespräsidenten und andere Politiker beim Morgensport antreffen.

Vielleicht nicht so gesprächig aber umso kunstvoller ist der „jugendliche Athlet“ der still vor dem Theseustempel wacht. Dieser Tempel – eine Nachbildung des Hepahisto Tempels in Athen von Peter Nobile- war einst der Platz an dem die Theseus Statue von Antonio Canova stand. 1890 wurde diese zum Stiegenaufgang des Kunsthistorischen Museum gesiedelt an dem man sie bis heute bewundern kann. Der heute renovierte Theseustempel dient temporären Ausstellungen.

Neben dem Grillparzerdenkmal und dem Denkmal für Julius Raab – ehemaliger Bundeskanzler – ist das großzügig angelegte Denkmal für Kaiserin Elisabeth der Hingucker im Volksgarten.

Treffpunkt für die jüngere Generation im Volksgarten ist der Pavillon, die sogenannte Banane und die Volksgarten Diskothek wo sowohl unter der Woche als auch am Wochenende unzählige Clubbings, Partys und Events stattfinden.

Sofern man nicht ohnehin im Zuge eines Ringspazierganges am Volksgarten vorbeikommt, empfiehlt sich eine Anreise mit der U-Bahnlinie U3 oder den Straßenbahnen 1, 2, D oder 71. Von unserem Hotel aus kann der Volksgarten in 10 Gehminuten erreicht werden.

©Zipser