150 Jahre Ringstraße – Jubiläumsjahr 2015

9 Dez

150 Jahre Ringstraße – Jubiläumsjahr 2015

„Es ist mein Wille…“ das sind die geschichtsträchtigen Worte des Kaiser Franz Josephs im Mai 1857 als er beschloss die Wiener Vororte mit dem Machtzentrum entlang der alten Stadtbefestigungen zu verbinden Der Startschuss für die Erbauung der Ringstraße. 50 Jahre lang wurde an der 5,3 Kilometer langen Prachtstraße gebaut und der schönste Boulevard der Welt geschaffen.

 

 

Die Ringstrasse

 

Wenn man Wien besucht, muss man unbedingt einmal rund um den Ring gefahren sein. Das in vier Nutzungszonen eingeteilte Ringgelände beherbergt einige der schönsten Gebäude in Sachen Kultur, Verwaltung, Handel Geldwesen und Wohnviertel die Wien zu bieten hat. Dabei hat jedes Teilstück des Rings seinen Namen: Stubenring, Parkring, Schubertring, Kärntner Ring, Opernring, Burgring, Universitätsring und Schottenring. Bei jeder Station der Ringbahn gibt es mindestens ein bedeutsames Monument das besichtigt werden sollte: Museum für angewandte Kunst, Stadtpark, Staatsoper, Hofburg und Volksgarten, Kunsthistorisches Museum, Naturhistorisches Museum, Parlament, Rathaus, Burgtheater, Universität, die Wiener Börse und einige Gebäude mehr wie das imposante Palais Hansen das zur Weltausstellung 1873 erbaut wurde und nach vielen Veränderungen seit 2013 von der Hotelkette Kempinski genutzt wird.

 

Wiener Staatsoper

Die Staatsoper

 

Für das Aussehen der Ringstraße waren nur die besten Architekten ihrer Zeit verantwortlich: Theophil von Hansen, Heinrich von Ferstel, Gottfried Semper und Carl von Hasenauer. Die nicht nur im Stil des Historismus gebaut haben, sondern sich auch den früheren Zeiten bedienten: Renaissance, Barock und Gotik, wie man heute nur unschwer erkennen kann. Die wichtigsten Monumentalgebäude stehen frei, meistens mit Gartenanlagen umgeben und sollten die Größe und Macht ausstrahlen. Die Stilauswahl wurde passend zu den Gebäuden gewählt – wie das Parlament in neugriechischen Formen in Anlehnung zum Ursprungsland der Demokratie oder die mittelalterliche Stadtherrlichkeit die mit dem neugotischen Rathaus kommuniziert wird.

 

Wiener Rathaus

Das Rathaus

 

Damals wie heute ist die Ringstraße einer der wichtigsten Straße Wiens. Hier trifft man sich für einen Spaziergang, kann die hektische Innenstadt umgehen und haben sich zahlreiche gute Lokale niedergelassen wie z.B. „Said the Butcher to the Cow“, Burgring 1, Motto am Fluss , Hansen, Das Vestibül im Burgtheater, Catinetta am Ring um nur einige zu nennen. Hier kann man jegliche Küche finden die man sich wünscht und natürlich auch die wundervollen österreichischen Kaffeehäuser wie das Cafe Landtmann oder Cafe Prückel besuchen.

Die Ringstrasse

 

Wir werden im Jubiläumsjahr 2015 die Ringstraße näher betrachten, die Schönheit zu den verschiedensten Zeiten einfangen und Hintergrundgeschichten erzählen.

PS: Von unserem Hotel sind Sie in 5 bis 10 Gehminuten beim Burgtheater und können in die Ringbahn einsteigen.

© WienTourismus/Christian Stemper